LoRa® Funktechnologie (IoT)

Das "Internet-of-Things" ("IoT" - Internet der Dinge) ist ein weit verbreiteter Begriff in der Kommunikationstechnik.
Informationen miniaturisierter Sensoren ("Dinge") werden weltweit erfasst und auf privaten oder öffentlichen Cloud-Systemen zur Verfügung gestellt. Dies ermöglicht neuartige Dienstleistungen und Geschäftsmodelle.

Um Informationen sicher und zuverlässig übertragen zu können, stehen verschiedene Kommunikationsstandards und Technologien bereit. Sotronik setzt hierbei unter anderem auf die LoRa® Funktechnologie, die wesentliche Vorteile gegenüber anderen Technologien bietet:

  • bis zu 15km Reichweite
  • geringe Infrastrukturkosten
  • Internetanbindung mit LoRaWAN® möglich
  • zuverlässige Übertragung (GSM-Netz-unabhängig)
  • "low-cost" und "low-power" Technologie (sehr lange Batterielaufzeiten möglich)
  • verschlüsselte, bidirektionale Übertragung (für Sensorik/Aktorik verwendbar)
  • verwendet international freie Frequenzbänder (z.B. in Europa das 868MHz-Band)
  • privater Netzbetrieb möglich (alternativ zu den öffentlichen LoRaWAN®-Netz-Providern)

Sotronik kann durch Know-How im Embedded-Bereich und der Erfahrung aus IoT-Projekten optimalen Support bei der Realisierung von IoT-Produkten bieten.

Video: Erste Tests mit dem Alptracker auf der Unteralp, 2016

 

Projektbeispiele...

Fernwirksysteme (vom Gerät bis zur Visualisierung)

Sotronik realisiert kundenspezifische Fernwirksysteme, die basierend auf gesicherten Internetverbindungen, mit und auch ohne Zusatzgeräte (Gateways) betrieben werden können.

Bei mehreren Projekten hat Sotronik die hierzu notwendige Kommunikationssoftware direkt in die bestehende Kunden-Firmware integriert und somit eine Lösung realisiert, die keine Zusatzkosten pro Endgerät generiert und sehr performant betrieben werden kann.

Wo die direkte Integration in ein Endgerät nicht möglich ist, wird die Kommunikationssoftware von Sotronik in OEM-Gateways implementiert.

Über kundenspezifische Smartphone-/Tablet-APPs (OS unabhängig) und über Standard-Web-Browser für PCs kann so auf Anlagen und Geräte mit integrierter Sotronik-Lösung zugegriffen werden.

Sotronik bietet Teil- und Komplett-Lösungen an, die vom Gerät über Cloud- oder Firmen-Web-Server bis hin zur APP-Visualisierung alle notwendigen Pakete enthalten. Wir unterscheiden hierbei in Fernwirksysteme ohne und mit zentralem Webserver ("Datendrehscheibe").

Direkter Fernzugriff (ohne Webserver-Zentrale)

Mit der Cloud-Lösung unseres IoT-Partners nabto ermöglichen wir unseren Kunden sicheren, direkten und dadurch hoch performanten Fernzugriff auf ihre Geräte und Anlagen. Der nabto-Fernzugriff funktioniert ohne zwischengelagerten Datenserver und ist deshalb im Unterhalt besonders wartungsarm und kostengünstig.

Die Nutzerverwaltung kann über ein intelligentes Pairing-Verfahren direkt auf dem Endgerät realisiert werden. Dadurch kommt die Lösung ohne zentrale Nutzerdatenspeicherung aus und erfüllt somit ohne weiteres Zutun alle geltenden Datenschutzverordnungen.   

Indirekter Fernzugriff (mit Webserver-Zentrale)

Diese Lösung wird von Kunden favorisiert, die an der zentralen Erfassung von Gerätedaten interessiert sind und zudem ihren Endkunden einen Internetfernzugriff bieten möchten. Die Webserver-Zentrale fungiert in diesem Fall als "Datendrehscheibe" und beinhaltet zudem die Nutzerverwaltung.

Projektbeispiele...